Es gibt viele Zigarrenimporteure in Deutschland

Gerade im Zeitalter der modernen Kommunikation lassen sich auch im Internet diverse Zigarrenimporteure finden. Allerdings ist es gerade bei einem so beliebten und mitunter auch teuren Luxusprodukt wie Zigarren wichtig, auch einen guten Importeur zu finden.

Mehr

In der Anfangszeit war Trinidad nur für die Regierung bestimmt

Die Marke Trinidad wird unter dem Dach der Habanos S. A. produziert, also der staatlichen Tabakmanufaktur. 1969 wurde die Marke in dem Unternehmen eingeführt und, ähnlich wie die Cohibas, war sie zuerst nicht für die Öffentlichkeit gedacht, sondern diente als Präsent bei Staatsempfängen oder für den Genuss der kubanischen Staatsführung. Erst im Jahre 1998 wurde die Trinidad der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Mehr

Die Marke San Cristóbal geht zurück auf den alten Namen Havannas

1519 wurde die kubanische Hauptstadt gegründet und erhielt den Namen “San Cristobal de La Habanna”. Der Name erinnert an den spanischen Entdecker Christoph Kolumbus. San Cristobal steht stellvertretend für Kolumbus und Havanna ist indianischen Ursprungs und bedeutet soviel wie Platz.

Mehr

Unter Zigarrenkennern ist die Marke Romeo y Julieta sehr bekannt

Die Ursprünge der Marke Romeo y Julieta, die bei Aficionados der ganzen Welt bekannt ist, gehen auf das Jahr 1875 zurück. Erst im frühen 20. Jahrhundert gelangte die Marke, unter Führung des gewieften Geschäftsmannes Don Pepin Fernandez, zu internationaler Berühmtheit. Er erkannte, dass sich aus der Bauchbinde einer Zigarre Profit schlagen ließ und begann, seine Idee bei Romeo y Julieta zu verwirklichen.

Mehr

Für die Zigarrenmarke Punch diente ein Clown als Namensgeber

Punch gehört zu den ältesten Zigarrenmarken aus Kuba und wurde Mitte des 19. Jahrhunderts auf den Markt gebracht. Don Manuel Lopez, aus der Manufaktur Juan Valle & Co, rief diese Marke ins Leben und hatte damit in erster Linie den englischen Markt ins Visier genommen, was auch schon am Namen ersichtlich ist.

Mehr

Die Marke Partagas stammt aus der berühmtesten Zigarrenfabrik Kubas

Im Herzen der Stadt Havanna, direkt hinter dem Capitol, befindet sich in der Calle Industria 520 die wohl berühmteste Zigarrenfabrik Kubas. Die Real Fábricas de Tabaco Partagás, was soviel bedeutet wie Königliche Tabakfabrik Partagas, wurde 1845 von Don Jaime Partagás gegründet. Der Name geht wahrscheinlich darauf zurück, dass die Manufaktur verschiedene Königshäuser in Europa und Asien belieferte. Partagás besaß zahlreiche Plantagen im berühmten Tabakanbaugebiet Vuelta Abajo, was ihn in die glückliche Lage versetzte, über ausreichend Tabakvorräte zu verfügen, die zusätzlich noch von bester Qualität waren.

Seine Fabrik ist die einzige kubanische Fabrik, die seit ihrer Gründung ununterbrochen Zigarren produziert. Nicht einmal während oder nach der kubanischen Revolution stand der Betrieb still.

Um seinen Tod ranken sich die wildesten Spekulationen und die Jahreszahl ist nicht genau nachvollziehbar. Er wurde entweder 1864 oder 1868 ermordet und sein Sohn führte von diesem Zeitpunkt an die Geschäfte weiter.

Neben Cohiba und Montecristo gehört Partagas heute zu den wichtigsten und größten Zigarrenmarken Kubas.

Partagas sind von Hand gefertigte Longfiller

Partagas sind in vielen verschiedenen Formen und Formaten erhältlich. Gerade der Tabak aus der Region Vuelta Abajo machen diese Longfiller so einzigartig. Partagas haben einen sehr kräftigen Geschmack und bereits ihr Gründer experimentierte mit verschiedenen Fermentations- und Reifeprozessen, um der Zigarre einen besonderen Körper zu geben. Die Partagas spiegeln den üppigen Charakter der klassischen Habanos wieder.

Die bekanntesten Partagas sind die Serie D No. 4, Lusitania und 8-9-8

Die Partagas Serie D No. 4 ist eine Robusto mit einer Länge von 12 cm und einem Durchmesser von 19 mm. Sie ist eine zwar kurze, aber sehr dicke Zigarre, die ein beträchtliches Ringmaß von 50 aufweist und eine Rauchdauer von etwa 40 Minuten hat. Ihr Aroma ist satt, herb und würzig, das bis zum letzten Zug seine Stärke bewahrt.

Die größte Zigarre der Marke ist die Partagas Lusitania, die im Format Prominentes vorliegt. 19 cm lang und dick verströmt sie eine Sinfonie an Akzenten, die ihr Aroma über eine Stunde verbreiten können. Ihr Geschmack erinnert an herbes Leder, Walnüsse und getrocknete Pflaumen und wird zu einem Erlebnis für die Geschmacksnerven.

Die Partagas 8-9-8 liegt in dem eher ungewöhnlichen Dalia-Format vor und beträgt sowohl 17 cm in Länge und Durchmesser. Ihren Namen hat sie von der speziellen Anordnung in der Zigarrenkiste, in der unteren Lage befinden sich 8, darüber 9 und schließlich wieder 8 Zigarren in der obersten Lage.

Mehr