Der Nikotingehalt der Zigarre muss nicht angegeben werden

Gesetzlich ist es nicht vorgeschrieben, dass der Tabakgehalt einer Zigarre auf der Packung angegeben werden muss. Das hat den Nachteil, dass es nicht ersichtlich, wie viel Nikotin wirklich in der einzelnen Zigarre steckt. Die Werte hierbei variieren von Marke zu Marke und es kommt auf die einzelnen Tabakblätter. Je nachdem, zu welcher Sorte das Tabakblatt gehört und wie es verarbeitet und gelagert wurde, bestimmt den Nikotingehalt einer Zigarre. Von 100 bis über 400 Milligramm ist jeder Gehalt von Nikotin in einer einzelnen Zigarre möglich. Zum Vergleich sei angeführt, dass eine Zigarette etwa 8 Milligramm des Giftstoffes enthält.

Der erhöhte Nikotingehalt kann besonders bei Lungenzügen problematisch sein

Normalerweise wird der Rauch einer Zigarre nicht inhaliert, sondern länger in der Mundhöhle behalten, um die einzelnen Aromen auszukosten. Geschieht das Rauchen auf diese Weise, wird die Zigarre also wirklich gepafft, fällt der sehr hohe Nikotingehalt nicht so sehr ins Gewicht. Die Mundhöhle absorbiert das Nikotin wesentlich langsamer als die Lungengefäße, dafür steigt aber die Gefahr eines Tumors in der Mundhöhle. Gaumen, Rachen, Zahnfleisch und Zunge können vom Krebs befallen werden, da sie über einen längeren Zeitraum der erhöhten Konzentration ausgesetzt sind.

Einige Zigarrenraucher inhalieren den Rauch trotz alle dem und dann steigt das Risiko für Lungenkrebs um ein Vielfaches, da das Nikotin sofort vom Körper absorbiert wird.

Die Zigarre enthält noch weitere Giftstoffe

Neben dem erwähnten erhöhten Nikotingehalt enthält der Luxusartikel noch weitere Giftstoffe, die sich im Körper ablagern können. Eine Reihe an karzinogenen Substanzen wie Benzol, das sich als Gift im Blut verbreitet, Teer und das hochgradig krebserzeugende Benzpyren befinden sich in sehr erhöhter Konzentration in der Zigarre. Teer lagert sich auf den Bronchien ab und verklebt die einzelnen, empfindlichen Gefäße, die sich dort befinden.

Das Rauchen einer Zigarre kann sehr gesundheitsschädlich sein, da nicht nur das Nikotin in sehr erhöhter Konzentration in den Tabakblättern enthalten ist. Selbst die vermeintlich milden Sorten enthalten sehr viel Nikotin, obwohl sie sehr leicht schmecken und der Raucher das Gefühl hat, seine Gesundheit nicht zu belasten. Auch die Zigarre ist ein schädliches Genussmittel, das nachhaltig auf die Gesundheit einwirken kann.