Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit lässt die Zigarre austrocknen

Zigarren werden meistens in Ländern hergestellt, in denen ein tropisches Klima herrscht und von Natur aus schon eine hohe Luftfeuchtigkeit vorhanden ist. In diesen Gebieten ist es nicht nötig, dass die Zigarren in speziellen Geräten aufbewahrt werden, die für eine gleichbleibende Luftfeuchtigkeit und Temperatur sorgen. Im gemäßigten Klima kommt ein Humidor zum Einsatz, um die Zigarre beispielsweise vor der Austrocknung zu bewahren, doch auch hier muss auf die richtige Luftfeuchtigkeit geachtet werden.

Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, heißt das, dass die Luft einen niedrigeren Wassergehalt hat und trockener ist. Die trockene Umgebung entzieht der Zigarre Feuchtigkeit und lässt sie langsam austrocknen.

Trockene Luft bringt das Deckblatt zum Reißen

Wenn die Feuchtigkeit langsam aus der Zigarre entweicht, fängt sie an, trocken zu werden. Das Deckblatt schrumpft und bekommt Risse. Dauert die Austrocknung über längere Zeit an, entweichen die ätherischen Öle und Aromen, die sich in der Einlage befinden. Die Puppe im Inneren der Zigarre verliert an Feuchtigkeit und die Zigarre knistert, wenn sie zwischen zwei Fingern gerollt wird. Der Geschmack im Inneren der Zigarre kann entweichen und der typische, unverwechselbare Charakter der Zigarre geht verloren.

Es ist wichtig eine konstante Luftfeuchtigkeit im Humidor zu haben, die in etwa zwischen 68 bis 73 Prozent liegt und der Zigarre die nötige Feuchtigkeit bietet. So kann dem Prozess der Austrocknung langfristig entgegen gewirkt werden und die Zigarren behalten ihr eigentliches Aroma, das jede von ihnen so einzigartig macht.

Das Brandverhalten leidet auch unter der Austrocknung

Aufgrund der Risse im Deckblatt leidet auch die Brandeigenschaft der Zigarre. Normalerweise brennt eine Zigarre langsam und gleichmäßig und entfaltet nach und nach die einzelnen Komponenten ihres Aromas. Wenn sie allerdings ausgetrocknet ist, verringert sich die Branddauer und sie zieht nicht mehr.

Angeblich können ausgetrocknete Zigarren auch verschiedene Arten wieder rauchbar gemacht werden, aber eigentlich sollten sie entsorgt werden. Die Aromen fehlen in der Zigarre und selbst wenn sie ihre ursprüngliche Feuchtigkeit wieder erhält, leidet das Geschmackserlebnis darunter. Eine wieder rauchbar gemachte Zigarre kann nicht ihr ehemaliges Aroma wieder erlangen und wird so zu einem faden Abklatsch des eigentlich hervorragenden Genusses.

Mehr