Humidor Befeuchter

Passive Befeuchter bildeten über Jahre hinweg eine feste Konstanze in den Humidoren. Ein passiver Befeuchter besteht aus einem Metall- oder Kunststoffgehäuse, in dessen Inneren sich ein Schwamm oder ein Schaum befindet. Der Schwamm wird mit Flüssigkeit benetzt und gibt durch langsame Verdunstung auf der Oberfläche diese Flüssigkeit wieder an die Umgebung ab. Nachteil dieser passiven Befeuchter ist, dass die Menge an Feuchtigkeit, die abgegeben wird, nicht reguliert werden kann. Der Verdunstungsprozess geht unaufhörlich weiter, egal wie hoch die Luftfeuchtigkeit im Inneren des Humidors sein sollte.

Elektrische Befeuchter regeln die Umgebungsfeuchtigkeit aktiv, so dass es zu einer konstanten relativen Feuchtigkeit im Inneren des Humidors kommt. Die gewünschte Luftfeuchtigkeit wird eingestellt und ab dann regelt der elektrische Befeuchter die Luftfeuchtigkeit.

Mit einem elektrischen Befeuchter kann auf ein Hygrometer verzichtet werden

Bei Benutzung eines passiven Befeuchters muss zusätzlich die Luftfeuchtigkeit über ein Hygrometer im Humidor regelmäßig kontrolliert werden. Doch auch diese Hygrometer haben ihre Schwachstellen, die sich vor allen Dingen in großen Messschwankungen niederschlagen, die natürlich für die richtige Lagerung der Zigarren katastrophal sein können. Bei einer zu hohen Luftfeuchtigkeit kann es zur Schimmelbildung kommen, während eine zu niedrige Luftfeuchte den Tabak austrocknet. Am Genauesten misst ein digitales Hygrometer, das aufgrund eines elektrischen Feldes die genaue Luftfeuchtigkeit bestimmen kann.

Ein elektrischer Befeuchter macht einen Hygrometer im Inneren des Humidors überflüssig. Der elektrische Befeuchter misst regelmäßig die Luftfeuchtigkeit durch seine Sensoren und regelt die Abgabe des Wassers selbstständig.

Ein elektrischer Befeuchter unterstützt die Lagerung der Zigarren

Ein elektrischer Befeuchter kann zum Beispiel ein Kaltverdunster, der die Luft durch einen Filter ansaugt, mit Flüssigkeit anreichert und wieder in die Umgebung bläst. Ein Kaltverdunster verfügt im Allgemeinen über zwei Wassertanks, so dass sie auch für längere Zeit selbstständig arbeiten können. Durch ein Lamellengitter, das sich an der Öffnung befindet, kann der Luftstrom gezielt ausgerichtet werden. Durch ein elektrisches, digitales Schaltgerät wird der Kaltverdunster gesteuert. Er schaltet sich entweder ab wenn die gewünschte Feuchte erreicht ist oder schaltet sich ein, wenn die Luftfeuchtigkeit unter den vorgegebenen Wert sinkt.

Mit einem elektrischen Befeuchter, der für den Einsatz in Schrankhumidoren ideal ist, werden die Zigarren auf jeden Fall ideal und sicher gelagert. Er sorgt für die richtigen klimatischen Bedingungen im Humidor, ohne dass der Zigarrenliebhaber ständig ein Auge darauf haben muss.

Für einen kleinen Tischhumidor wird sich die Anschaffung des elektrischen Befeuchters nicht lohnen, da er für einen kleinen Raum nicht geeignet ist.

Mehr