Das letzte Drittel der Zigarre dient als Filter

Das Rauchvergnügen bei einer Zigarre ist um ein Vielfaches länger und intensiver als das einer Zigarette, aber alles hat ein Ende. Die Zigarre wird nie bis zu ihrem Ende aufgeraucht, sondern wird bereits beiseitegelegt, wenn noch ein Drittel übrig ist. Dieses letzte Drittel dient sozusagen als Filter und hat nach einer Rauchdauer von etwa 60 Minuten auch nicht mehr die ursprünglichen Aromen zu bieten, die am Anfang so prägnant waren und die Zigarre ausgezeichnet haben.

Bei handgemachten, erlesenen Habanos kann es sein, dass die Zigarre bis zum letzten Viertel noch ihren Geschmack behält und erst dann der Genuss zu Ende ist. Erfahrene Zigarrenraucher können das Ende einer Zigarre bereits an der verbrauchten Asche erkennen.

Das Ende einer Zigarre lässt sich schmecken

Je näher die Zigarre ihrem Ende entgegenkommt, desto intensiver wird ihr Geschmack und größer die Rauchentwicklung. Bei manchen Zigarren kommt es vor, dass der Geschmack nicht nur intensiver wird, sondern sich auch zum Schlechteren hin verändert. Spätestens dann ist es ratsam, den Genuss der Zigarre zu beenden.

Wichtig ist es, zwischendurch die Zigarre durch ein leichtes Drehen von der alten Asche zu befreien, da sonst der Geschmack auch leiden kann.

Das Ende einer Zigarre kommt ganz auf die Zigarrensorte und auf die Qualität der Herstellung an. Ein guter, handgemachter Longfiller kann länger geraucht werden, während die maschinell erstellten Zigarren bereits vor dem letzten Drittel an Geschmack verlieren.

Das Ausmachen einer Zigarre unterliegt einem Kodex

Da es sich bei der Zigarre um ein hochwertigeres Genussmittel als bei der Zigarette handelt, erfolgt auch das Ausmachen einer Zigarre unter gewissen Gesichtspunkten. Eine Zigarre hat es verdient, würdevoll behandelt zu werden. In Kreisen der Zigarrenkenner ist es deswegen absolut verpönt, die Zigarre einfach im Aschenbecher auszudrücken.

Sollte die Zigarre zu Ende geraucht sein, wird sie einfach im Aschenbecher abgelegt, wo sie dann von alleine nach einer gewissen Zeit erlischt. Abgesehen von dem Respekt, der einer Zigarre auf diese Weise erwiesen wird, würde auch das Ausdrücken eine starke Rauchentwicklung mit sich führen. Die Asche sollte danach entsorgt werden, da sie sonst einen schalen Geruch verbreitet.

Mehr