Schimmelbildung auf der Zigarre liegt meist an zu hoher Luftfeuchtigkeit

Beträgt die Luftfeuchtigkeit der Umgebung, in der die Zigarren gelagert werden, längere Zeit über 80 Prozent, so steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich auf der Zigarre Schimmelsporen ansiedeln können. Die Anfänge des Schimmels lassen sich noch mit Hilfe eines Pinsels von der Oberfläche entfernen, aber es ist dennoch davon abzuraten, die Zigarre zu rauchen. Ähnlich wie bei Lebensmitteln können sich die Schimmelsporen, unsichtbar für das menschliche Auge, auch im Inneren der Zigarre ausbreiten, was eventuell ein Gesundheitsrisiko darstellt.

In jedem Fall kann es passieren, dass Zigarren, die von Schimmel befallen waren, einen leicht muffigen Charakter bekommen, der das eigentliche Aroma überdeckt.

Zwei Arten von Schimmel treten bei der Zigarre auf

Aspergillus-Sporen, die auch auf Lebensmitteln vorkommen, nutzen die Zigarre als Nährboden für Salz und Stickstoff. Meistens gelangen sie durch eingeschleppte Sporen in das Kleinklima des Humidors und breiten sich aus.

Der Tabakschimmel, oder auch Oespora Tabaci, kommt selten vor. Meist tritt er auf, wenn die Luftfeuchtigkeit über einen längeren Zeitraum hoch ist und Stockflecken auftritt.

Vorsicht ist allerdings geboten, denn neben dem Schimmel gibt es noch die Zigarrenblüte, die sich ebenfalls als weißlicher bis grüner Belag auf die Zigarre legen kann, aber harmlos ist. Die Zigarrenblüte bleibt auf der Oberfläche, beeinträchtigt nicht die Qualität des Deckblatts und auch nicht das Aroma der Einlage. Sie lässt sich leicht entfernen und hinterlässt im Gegensatz zum Schimmel keinen dunklen Fleck auf der Oberfläche.

Bei Schimmelbefall ist eine gründliche Bekämpfung wichtig

Zigarren, die wirklich vom Schimmel befallen sind, sollten unverzüglich entsorgt werden, damit sie nicht die anderen Zigarren anstecken. Der Humidor sollte innen ebenfalls gereinigt werden, doch dabei ist mit Bedacht ans Werk zu gehen.

Es reicht nicht aus, den Humidor mit Alkohol auszuwaschen, da das Holz porös ist und sich die Sporen unter die Oberfläche gesetzt haben. Chemische Mittel eignen sich ebenfalls nicht dazu, den Schimmel zu beseitigen, da sie auch die Luft im Humidor nachhaltig verändern und viele Giftstoffe enthalten, die sich im Holz dauerhaft ablagern können.

Am besten ist es, den Humidor völlig austrocknen zu lassen und das Holz dann innen abzuschleifen.

Mehr