Havanna Zigarren

Die Havanna Zigarren sind wohl die bekanntesten und beliebtesten Zigarren weltweit und unter den Zigarrenrauchern äußerst begehrt. Sie zählen wohl zu den besten Zigarren, da sie durch die Herstellung per Handarbeit auf Kuba ein gewisses Flair mit sich bringen. Die Herstellung einer Habano benötigt in etwa 300 Arbeitsschritte, ehe eine Zigarre nach alter Tradition fertig gestellt ist. Eine gute Zigarre wird von Kennern nicht einfach geraucht, sie wird genossen, eine Rauchzeit von 30 Minuten ist dabei keine Seltenheit, wobei bei dickeren Zigarren auch durchaus zwei Stunden erreicht werden können. Hier bietet sich der gleichzeitige Genuss von einem guten Wein oder das Rauchen in angenehmer Gesellschaft an.

Die Havanna Zigarren und deren Geschichte

Der Weltumsegler Christoph Kolumbus entdeckte die Zigarren schon bei seiner ersten Überfahrt nach Amerika bei den Indianern. Auf Kuba hat sich besonders das feuchte und warme Klima für den Anbau von Tabak bewährt, so dass ab dem 18.Jahrhundert die Produktion der Zigarren auf Kuba begann und diese auch in Europa bekannt wurden. Seit dieser Zeit war sie nicht mehr aus den Raucherzimmern der höheren Gesellschaft wegzudenken. Bis heute genießen Zigarrenraucher diese edlen Zigarren, jedoch tauchen auch immer wieder Fälschungen auf. Deshalb sollten Habano immer nur bei ausgesuchten und seriösen Händlern gekauft werden. Die Experten unter den Zigarrenrauchern erkennen die Zigarre schon an ihrem seidigen Glanz und dem speckigen Deckblatt. Das Gütezeichen hierfür befindet sich auf den Zigarrenkisten und sollte lauten: “Hecho en Cuba totalmente a mano”, “hergestellt in Kuba vollständig in Handarbeit”. Um zu erkennen, dass es sich um keine Fälschungen handelt, gibt es einige Tipps dazu. Die echten Zigarren weisen immer die gleiche Stärke, Länge und Dicke auf, zudem erkennt man auch an der Zigarrenkiste die Echtheit der Zigarren, denn echte Zigarren werden immer zwischen Lagen aus Zedernholz eingepackt und auf der Unterseite des Kastens befinden sich zwei Stempel mit dem Aufdruck “Habanos” und außerdem ein Buchstaben-Code. Ein Siegel in grün und weiß verschließt die Original-Kiste.

Die Produktion der Habano

Die Aussaat vom Tabak bis zur Lagerung kann bis zu drei Jahre dauern, die Ernte der Tabakblätter erfolgt immer in den Monaten Januar bis März. Danach erfolgt die Trocknung vom Tabak ungefähr sieben Wochen, indem der Tabak zum Trocknen aufgehangen wird. Danach wird der Tabak in Stapeln aufgeschichtet, dadurch erwärmt sich der Tabak und entwickelt sein ganz besonderes Aroma. Die Deckblätter für die Zigarren werden für eine Fermentation in Holz-Fässern gelagert. Die Havanna besteht besonders aus dem Deckblatt, dem Unterdeckblatt und der Füllung. In jeder dieser Zigarren stecken zwar nur zwei Sorten der Tabakblätter, trotzdem lassen sich daraus mehrere Marken herstellen. Eine gute Zigarre besteht aber immer aus zwei bis fünf verschiedenen Tabakblättern, um welche das Unter- sowie das Deckblatt gewickelt wird.

Mehr