Zigarren sind genauso schädlich wie Zigaretten

Es hält sich seit Jahrzehnten der Irrglaube, dass Zigarren im Vergleich zu Zigaretten gesünder und weniger schädlich sein sollen. Das beliebteste Argument ist dabei, dass der Rauch von Zigarren schließlich nicht inhaliert werde, was die Lunge schonen würde. Leider ist das völliger Unsinn. Obwohl das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken bei einem gemäßigten Zigarrenraucher nicht so hoch ist, können dafür aber andere Krebsarten im Körper entstehen.

Der Rauch einer Zigarre wird in der Mundhöhle belassen, dadurch werden der Gaumen, die Zunge und das Zahnfleisch einer sehr hohen Konzentration an Giftstoffen ausgesetzt, was die Bildung von Tumoren fördern kann. Auch Speiseröhrenkrebs kann durch den Genuss von Zigarren gefördert werden, da die Giftstoffe mit dem Speichel durch die Speiseröhre transportiert werden.

Der Rauch einer Zigarette ist weniger schädlich für die Mundhöhle, kann dafür aber größeren Schaden in der Lunge anrichten.

Zigarrenrauch hat sehr viel mehr Nikotin als eine Zigarette

In einer Zigarette stecken durchschnittlich 8 Milligramm, während eine Zigarre bis zu 400 Milligramm des giftigen Alkaloids enthalten kann. Deswegen sollte es wirklich vermieden werden, den Rauch einer Zigarre zu inhalieren, da der Körper gerade in der Lunge das meiste Nikotin absorbieren kann. In der Mundhöhle ist die Absorption des Nikotins wesentlich geringer, was aber nicht bedeutet, dass die Zigarre dafür gesünder wäre als die Zigarette.

Zigarrenraucher haben ein höheres Risiko an Krebs im Rachenraum zu erkranken als die Raucher, die ausschließlich Zigaretten rauchen. Und auch Krebs in der Blase und im Verdauungstrakt kann auftreten, da die Stoffe durch den Speichel in den genannten Bereichen verteilt wird.

Zigarren und Zigaretten sind auf verschiedene Art und Weise schädlich

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass beide Arten, also sowohl der Genuss von Zigarren als auch der von Zigaretten, gleichermaßen schädlich sind. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Zusammensetzung können sie lediglich Krebs an verschiedenen Stellen des Körpers verursachen. Die Zigarre enthält mehr Nikotin, was aber nicht so schnell aufgenommen wird als bei der Zigarette. Dennoch kann es bei dem Genuss der Zigarre zu Lungenkrebs kommen, obwohl der Rauch nicht inhaliert wird, doch das Risiko ist bei gemäßigtem Zigarrenbedarf etwas geringer als bei Zigaretten.